Any Page
   
 

Einen Bus kaufen?

Die Frage, ob man jetzt einen VW Bus kaufen will oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Trotzdem einige Infos, vor allem zu den entstehenden Kosten (basierend auf unserem Bus, 1.9 Liter, 83 PS, Katalysator):
Versicherung: bei 100% ca. 1200 CHF
Steuern: ca. 389 CHF (Luzern)
Verbrauch: sehr abhängig von Einsatzart. In der Stadt, insbesondere im Winter, auf kurzen Strecken extrem hoch. Bei Strecken à 2-10 km so um die 18 (!) Liter auf 100 Kilometer. Doch sobald es grössere Strecken am Stück sind, geht's schnell runter. Bis auf 10 Liter / 100 km, im Durchschnitt etwas über 11 Liter. Dies hängt nicht mal unbedingt stark von der Fahrweise ab. Auf deutschen Autobahnen ist es vielleicht 1 Liter mehr. Hängt aber sicher auch vom jeweiligen Bus ab.
Wie man sieht also weniger ein Auto, um alleine zur Arbeit zu fahren (sollte man ja eh nicht tun), aber für die Ferien gut geeignet.

Kauf

Wenn der Entscheid zum Kauf mal gefallen ist, sind hier vielleicht einige Informationen zu finden.
Unser Bus entstammt ja alten Armeebeständen und fand den Weg zu uns über die Garage Rast in Schenkon, wo alle möglichen Armeefahrzeuge angeboten werden. Zur Wahl stand damals ein T3 oder ein älteres T2-Modell. Obwohl die alten Modelle natürlich schöner sind und auch ein dementsprechendes Image haben, haben wir uns aufgrund dem Platzangebot, moderer Technik, besserer Motorisierung und schliesslich auch wegen dem Alter für den T3 entschieden.

Jetzt zum Thema Ex-Militär-Fahrzeug. Es gibt wohl keine anderen Occasionautos zu kaufen, die derart gut gepflegt, aber auch so schlecht behandelt wurden. Denn besonders sorgfältig wird mit dem Auto nicht umgegangen worden sein. Dafür kann man relativ sicher sein, dass alle Service pünktlich gemacht und Teile eher zu früh als zu spät ersetzt wurden. Die Kilometerleistung dürfte ebenfalls ziemlich gering sein, bei uns waren es 104'000 km, wobei der Motor selbst erst 50'000 km gelaufen sein soll (überprüfen kann man's zwar schlecht, aber laut einem anderen Garagisten sollte es stimmen).

Vielleicht hatten wir einfach Glück, aber bisher sind wir von technischen Mängeln fast ganz verschont geblieben. Einige Schläuche mussten aufgrund ihres Alters gewechselt werden aber sonst - vor allem bezüglich dem Motor - sind bisher keine Probleme aufgetaucht. Und mittlerweile sind insgesamt etwa 20'000 km gefahren worden. Auch bezüglich Rost - obwohl vorhanden - denken wir, das wir noch auf der glücklichen Seite sind.

Neben der Behandlung, die der Bus im Militär höchstwahrscheinlich über sich ergehen lassen musste sind die Armeebusse auch ausstattungsmässig nicht so sehr das Wahre. Die billigsten Sitze, kein Radio (ist aber leicht einzubauen), keine Innenverkleidung und ekelhafte Farbe etc. Wenn man ihn als Transporter brauchen will, macht das nicht viel, aber ansonsten würde ich mir schon überlegen ob's vielleicht nicht eher ein besser ausgestattetes Modell sein soll.

Unser Bus hat ab MFK (so was wie TÜV) CHF 3900 gekostet. Gemessen am Zustand ist das wahrscheinlich noch angemessen. Aber vielleicht wären wir günstiger zu einem gut ausgestatteten Modell gekommen. Umsehen sollte man sich auf jeden Fall. Dabei hilft die Checkliste zum Bus-Kauf.

 
     
 
Webmaster: Andreas Ottiger Impressum Ihre IP: ec2-54-167-44-32.compute-1.amazonaws.com, Last Update 30 Jan 2011 13:21:09